Sie benutzen einen veralteten Internet Explorer, welcher diese und andere Websites nicht mehr korrekt darstellen kann und Sicherheitslücken hat.

Aktualisieren Sie Ihren Browser oder installieren Sie eine aktuelle Version von Firefox oder Chrome.
Darstellung und Benutzbarkeit dieser Website nicht gewährleistet!

Luft- und Raumfahrt

Von Saarbrücken ins Weltall

Der schnellste Weg zum Mond führt über Saarbrücken? Ja, in unserer Wirtschaftsregion steckt mehr Raumfahrt als erwartet:

Denn es gibt bereits eine Reihe von Unternehmen, die einen erheblichen Anteil an unseren Reisen ins Weltall leisten. Und darüberhinaus hält Europas Raumfahrt ein enormes Entwicklungspotenzial für die Unternehmen, aber auch für junge Absolventen unserer Region bereit.

Um die vorhandenen Stärken und bestehenden Potenziale zu bündeln wurde am 22. Oktober 2014 erstmals der Euro-Space-Day ins Leben gerufen. Aufgrund des großen Erfolgs wurde der Euro-Space-Day am 27. Januar 2017 an der Universität in Saarbrücken neu aufgelegt.

ESA Workshop 2017

Der ESA-Workshop - Ein weiterer Schritt:

Mit Fug und Recht kann man behaupten: das Thema Raumfahrt-Wirtschaft ist im Saarland / ist in der Großregion angekommen. Dazu haben der Regionalverband Saarbrücken, saaris und der Eurodistrict SaarMoselle einen durchaus gewichtigen Beitrag geleistet.

Erinnert sei da an die beiden Euro Space Days, den jüngsten auch in Zusammenarbeit mit der Universität des Saarlandes und der saarländischen Landesregierung. Sie dienten dazu, neben der wissenschaftlichen Komponente auch die wirtschaftliche Dimension der Raumfahrt in den öffentlichen Blickpunkt zu rücken. Insbesondere in unserem Nachbarstaat Luxemburg gibt es ebenfalls starke Kräfte, die dieses Thema vorantreiben.

Ziel eines Workshops am Saarbrücker Schloss war es, neben abstrakten Fragen zur Raumfahrt wie „Was ist möglich, was könnte gelingen“ ganz konkrete Informationen zu geben. Es galt zu vermitteln, dass es auch für kleinere Unternehmen unserer Region möglich ist, sich um lukrative Aufträge in verschiedenster Größenordnung zu bewerben. Spannend sind diese Aufträge allemal.

Fast 40 Unternehmen der Region nahmen das Angebot an, aus erster Hand das Auftragsprocedere der ESA kennenzulernen, das hochrangige ESA-Vertreter aus Paris und Rom erläuterten. So konnte eine durchaus verständliche „Schwellenangst“ gemildert werden.

Regionalverbandsdirektor Peter Gillo: „Forschergeist kann nur im Zusammenspiel mit Unternehmergeist Früchte tragen. Es gilt, theoretisch Denkbares in praktisch Machbares zu kleiden. Großes braucht großartige Partner“. Gillo appellierte: Werden auch Sie ein solcher Partner und seien Sie Teil eines höchst erfolgreichen europäischen Projektes, das Kompetenzen und Temperamente der Menschen vieler europäischer Mitgliedsstaaten in einem Organismus, in der Europäischen Weltraumagentur ESA, vereinigt.

Die gezeigten Präsentationen finden Sie unten.

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen ist Mirjam Altmeier-Koletzki, Tel.: 0681/506-6043, mirjam.altmeier-koletzki[at]rvsbr.de

 

 

Euro-Space-Day² 2017

Bereits zum zweiten Mal ging es „von Saarbrücken in den Weltraum“: Namhafte Astronauten und Experten berichteten beim „Euro Space Day 2“ am 27. Januar im Audimax der Universität des Saarlandes von ihren Erlebnissen und Forschungen im Weltraum. Das Highlight war der Vortrag des deutschen ESA-Astronauten Thomas Reiter, der die Zuschauer mit auf eine Reise in die Zukunft der bemannten Raumfahrt in Europa nahm. Er zeigte Videos vom Astronauten-Training, erzählte persönliche Anekdoten aus dem Orbit und redete über die für 2018 geplante ISS-Mission von Astronaut Alexander Gerst. Danach zeigte Reiter Zukunftsvisionen für Mond und Mars und stand abschließend für Selfies und Autogramme zur Verfügung. Der französische ESA-Astronaut Thomas Pesquet, der seit November auf der ISS-Raumstation lebt, schickte zudem eine persönliche Video-Grußbotschaft in den Audimax der Universität.

Im Anschluss folgten drei Diskussionsrunden (das vollständige Programm auf  deutsch, auf  französisch und auf  englisch) mit Experten von ESA, DLR und Industrie sowie Wissenschaftlern der Universität des Saarlandes rund um das Thema Raumfahrt und die Zukunftschancen für Europa und seine Regionen. Der in Metz geborene ESA-Astronaut Jean-François Clervoy, der drei Flüge mit dem Space Shuttle absolviert hat, erläuterte zum Beispiel die Schwerelosigkeitsforschung. „Wir möchten zusammen mit unseren Partnern den Studierenden die Themen Raumfahrt, Erdbeobachtung, IT und Telekommunikation näherbringen und ihnen die vielfältigen Perspektiven aufzeigen, die unsere Grenzregion diesbezüglich als Arbeits- und Lebensraum bietet“, so Regionalverbandsdirektor Peter Gillo.

Im Umfeld des Audimax konnten sich Interessierte über das Leistungsspektrum großregionaler Unternehmen im Feld der Raumfahrt- und Raumfahrtzulieferindustrie und der artverwandten IT-Branche bzw. Materialwissenschaft informieren. Wie bereits beim ersten Euro Space Day 2014 im Saarbrücker Schloss war Ziel der Veranstaltung, auch den Wirtschaftsstandort zu stärken, indem regionale Unternehmen und Forschungsinstitute mit der ESA und dem DLR als mögliche Auftraggeber zusammenkommen. ESA und DLR vergeben jedes Jahr Projektaufträge von insgesamt über 5 Milliarden Euro. Dazu fand am Vormittag für geladene Unternehmen und Vertreter von Luft- und Raumfahrtorganisationen ein presseöffentliches Unternehmensfrühstück im vhs-Zentrum am Saarbrücker Schloss statt.

Weitere Informationen unter:

www.facebook.com/eurospaceday und www.esa.de und www.dlr.de

 

 

Euro-Space-Day 2014

Unter dem Motto "von Saarbrücken in den Weltraum" veranstaltete am 22. Oktober 2014 der Regionalverband Saarbrücken in Kooperation mit der Europäischen Raumfahrtorganisation (ESA), der QuattroPole und zahlreichen Partnern im Saarbrücker Schloss den EURO-SPACE-DAY.

Astronaut Alexander Gerst sendete Grüße aus der Raumstation ISS und schilderte seine Erfahrungen aus dem All. Außerdem bekamen junge Studierende und Absolventen aus Luxemburg, Metz, Trier und Saarbrücken die Möglichkeit, Ihre persönlichen Fragen an den ehemaligen Raumfahrer und heutigen Leiter des Europäischen Astronautenzentrums Frank De Winne zu richten.

Daran anschließend beschäftigten sich zwei hochkarätig besetzte Podiumsdiskussionen mit der Frage, wie regionale Unternehmen und Forschungsinstitute mit der ESA als möglichem Auftraggeber zusammen kommen können und welches Potenzial die Raumfahrt und deren Anwendungen für die kommenden Jahrzehnte birgt. Mit dabei waren internationale Spitzenmanager, darunter Marc Friederes, Personal-Manager des Satellitenbetreibers SES Astra, Klauspeter Ludwig, Direktor von Airbus Defence & Space, Hans Zeller, Manager beim Raketenbetreiber Arianespace oder Dr. Marc Serres, Raumfahrtberater des luxemburgischen Wirtschaftsministers.

Parallel dazu fand eine hochkarätig besetzte High-tech-Unternehmensmesse statt: Neben welt- oder europaweit agierenden Unternehmen wie Airbus Defence and Space oder Arianespace ist es gelungen, auch eine Vielzahl regionaler Unternehmen einzubinden. Fast alle Unternehmen hatten Angebote für Praktika oder Jobs im Gepäck, sodass sich die Fachkräfte von Morgen umfassend über Einstiegsmöglichkeiten in den Wirtschaftsraum Saar-Lor-Lux informieren konnten. mehr...

Der Euro-Space-Day auf facebook und auf twitter

Unternehmen der Luft- und Raumfahrt

Der Euro-Space-Day 2014 bot eine gelungene Plattform für eine Vielzahl welt- und europaweit als auch regional agierender Unternehmen in der Luft- und Raumfahrt.

Hier finden Sie Steckbriefe der Unternehmen, die am Euro-Space-Day teilgenommen haben.

Workshop: How to do business with ESA?

Die ESA informierte am 22.9.2017 über Bewerbungs- und Vergabeverfahren sowie über Regularien der Auftragsabarbeitung. Hier finden Sie die gezeigten Präsentationen:

Euro-Space-Day²

Impressionen aus dem Audimax der Universität in Saarbrücken vom Euro-Space-Day²

Euro-Space-Day 2014

Der vom Regionalverband Saarbrücken und der Europäischen Raumfahrtagentur ESA organisierte Euro Space Day (22.10.2014) war ein voller Erfolg für die Hochschulen, für die Wirtschaft sowie für die vielen Studierenden in der Region Saar-Lor-Lux.

Entdecke den Euro-Space-Day² auf Facebook und erhalte aktuelle Informationen zur Veranstaltung!